TRAU DICH! und blogge

TRAU DICH…

… und blogge

Vieles beginnt mit den zwei Wörtern „trau dich“ und ich selbst erinnere mich sofort an viele dieser  Anfänge in meinem Leben. Nicht umsonst ist das sich Trauen eng damit verbunden, ob man es sich zutraut. Es ist immer mit einem mehr oder weniger großem Risiko verbunden. Vielleicht gehört das Wort TRAUUNG auch dazu? Egal, aber dieses Trauen ist aus meiner Sicht eines der größten Risiken, wenn wir uns trauen… Ich war erst 22 Jahre, als ich heiratete und dementsprechend riskierte ich es blind. Verliebtheit lässt keine Zweifel aufkommen und das ist auch das Schöne daran. Es sind inzwischen über 50 Jahre her und das Risiko einzugehen hat sich gelohnt, auch wenn der Weg nicht immer gerade war. Die Risiken im Beruf waren nicht weniger klein, aber nicht so emotional belegt. Jede Bewerbung begann mit dem SICH TRAUEN und einer gesunden Portion MUT! Manchmal auch mit einer übergroßen Portion Mut. Darüber mehr an anderer Stelle.

„Mich trauen“ musste ich mich auch, um meinen ersten Blog zu veröffentlichen. Ich weiß noch sehr genau, wie ich mich endlich dazu entschloss, auf den Button „Veröffentlichen“ zu drücken. Das war 2013 und noch Monate zuvor wusste ich nicht, was ein Blog ist. Aber ich war neugierig und mutig. Kam dann noch Lust zum Schreiben über ein tolles Thema dazu, reichte es damals fast schon aus. Heute ist das immer noch eine starke Basis, um zu bloggen – nur die Konkurrenz ist (wesentlich) größer geworden.

Wie kam ich überhaupt zum Thema „BLOGGEN“? Heute ist es schnell erklärt, damals war es ein längerer Prozess. Ich stand vor meiner Pensionierung und suchte nach einer Beschäftigung im Internet. Natürlich mit einem finanziellen Gewinn, obwohl das erst mal nicht im Vordergrund stand. Mir wurde aber schnell klar, dass ich nicht nur meinen Tag ausfüllen wollte, nein, ich wollte nochmals etwas erfolgreiches auf die Beine stellen. Warum ich am BLOGGEN hängen blieb und warum es bis heute dabei geblieben ist, erzähle ich gesondert.

Im Laufe der letzten Jahre zeigte es sich, dass es nur drei Themen sind, mit denen ich mich beim Schreiben mit Leidenschaft auseinandersetzte.

FRAU-SEIN   GESUND-SEIN   BUSINESS

FRAUSEIN und GESUNDSEIN, trotz dem Älterwerden und vor allem auf dem Weg dorthin, verbunden mit der Möglichkeit, sein Leben dann so zu gestalten zu können, wie es der Vision entspricht, die man von der Zeit nach der Pensionierung hatte.

BUSINESS IM ALTER, meist ist im beruflichen Alltag nicht die Zeit, um zu planen was danach noch kommen darf. Doch dann ist sie plötzlich da, die Zeit…

…Die Zeit, die alle Chancen in sich birgt.

Es werden die Jahre mit der meisten Freizeit und sie kann (wenn wir Glück haben) genauso lange dauern, wie die Zeit, in der wir Berufstätigkeit waren.

Und nochmals ist alles offen 

Da geht es nicht nur um Sport und Hobby, wofür immer noch genügend Zeit bleibt, es geht hier um das Wissen und die Lebenserfahrung der Frauen über 60 und den Weg zum glücklichen Älterwerden. Und das darf gerne auch erfolgreich sein… Wir Frauen haben soviel zu sagen, wir haben so viel erlebt – wir müssen uns nur selbstbewusst trauen. Der Beginn der Rentenzeit ist zwar zu einem bestimmten Zeitpunkt vorgesehen, aber das Alter ist nur eine bestimmte Zahl, die wir lässig übersehen dürfen (wenn es unsere Gesundheit erlaubt). Da können wir nochmals durchstarten und was Neues ausprobieren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert